Aktuelle Zeit: Freitag 6. Dezember 2019, 16:51

Vransko Jezero - Karpfen mit der Spinnrute


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 401

Vransko Jezero - Karpfen mit der Spinnrute

Beitragvon Ichamel » Sonntag 1. Dezember 2013, 19:29

Vom [img][img]www.michaeljoerg.de/dateien/60erWildkarpfen.jpg[/img]Vransko Jezero[/img] in Kroatien findet man im Netz Berichte, die ihn als grandioses Hechtrevier preisen.
Also haben wir in Pakostane eine Bleibe gebucht, um unseren Herbst Urlaub den Hechten zu widmen.
Sedenko, unser sehr zuvorkommender Vermieter holt uns am Flughafen ab und versetzt uns direkt eine herben Dämpfer:
Hecht angeln? Das könne man für die nächste 2-3 Jahre vergessen.
Durch die dürre der vergangenen zwei Jahre sei der Salzgehalt des Sees mit Meeresverbindung so stark angestiegen,
dass ein Großteil der vormals tatsächlich grandiosen Hechtpopulation verendet sei.
Welsen und Karpfen hätte das allerdings nicht´s ausgemacht!
Na toll! Wir hatten nur Spinnruten für Hecht dabei.

Sedenko legte uns das Karpfenangeln nahe, die wunderschönen und ursprünglichen Wildkarpfen seien zahlreich und kampfstark… hab im Leben noch nicht auf Karpfen geangelt.
Also gut, er hat uns einen Sack Futtermais besorgt und uns gezeigt wir man einen Futterplatz anlegt.
Die ersten beiden Tage haben wir erfolglos mit Spinnfischen auf Wels und Ansitz an Kanal und Hafen verbracht.
Eine dicke Karausche und einen mini Karpfen durften wir dann begutachten… mehr war nicht. Nicht mal Köderfische wollten beißen
Zwei mal am Tag haben wir unseren Futterplatz versorgt, an den es dann am 3. Tag ging.
Allgemein sagte uns jeder, im Moment kann man´s vergessen. Kaum einer angele, kein Boot auf dem See.

Aber wir waren nun mal den weiten Weg gekommen und wollten nicht aufgeben.
Ich hab noch ein ur altes Päckchen 2 er Karpfenvorfächer in der Tiefe meines Angelkastens gefunden (über 15 Jahre alt…) die noch einen erstaunlich guten Eindruck machten.
Die Panikmache mit den Weichmachern ist offensichtlich nicht unbedingt immer angebracht.
Die Spinnruten also mit Laufblei und Vanillemais bestückt, den Futterplatz aufgesucht und so weit geworfen wie´s damit halt geht.
Der nächste Dämpfer: alles total verkrautet. Da wird laut Sedenko im Spätherbst das abgestorbene /abgerissene Kraut vom Wind ans Westufer getrieben, wo ich geangelt habe...
Super, unser Futter ist wahrscheinlich unerreichbar im Unterwassergestrüpp versunken.
Allgemeine Depression macht sich breit. Wir bekommen von Sedenko Vanille Popcorn. Damit schwimmt der Haken zumindest überm Kraut...
Am ersten Tag gab´s nur ne dicke Karausche die hier Babuschka heißt.
Am zweiten Tag zwei Babuschkas und zwei Minikarpfen. Meine Frau hatte dann keine Lust mehr und ich zog allein los.
Am dritten Tag rauschte plötzlich die Schnur von meiner Spinnrolle, bei der ich mangels Bissanzeiger einfach die Bremse ganz aufgemacht hatte.
Bremse zu, Anschlag. Wow, die Schnur lief einfach weiter von der Rolle. Einer der coolsten Drills meines Lebens begann. Das Vieh brachte meine 100m Geflochtene
an seine Grenzen und schwamm dann so ins Kraut, dass nichts mehr ging. Mist! 5 Minuten zerren und ziehen brachten nichts. Ich leget die Rute weg und wartete.
Plötzlich ging es weiter. Der Fisch flüchtete noch eine ganze Weile hin und her. Ich dacht das wäre ein Riese, aber ich bin halt nur Raubfisch gewohnt…
Es kam dann ein wunderschöner 63er Wildkarpfen in den Kescher geschwommen. Meine Güte haben die Kraft! Da kann der 96er Hecht von diesem Jahr aber einpacken dagegen.
Glücklich mit meinem Fang lief wenige Minuten später die nächste Rolle ab und ein weiterer toller Drill machte die zähen Tage vergessen.
Noch ein 60er Wildkarpfen!
Am letzten Tag musste ich dann wieder mit Babuschkas und Babykarpfen vorlieb nehmen, aber der Urlaub war gerettet!

In Anbetracht der fehlenden Hechte und der vielen Babykarpfen, sollte das Karpfenangeln am Vransko Jezero in den nächsten Jahren noch besser werden, als es eh schon ist.
Ein Karpfenprofi der in der Woche auch an den See kam, konnte innerhalb von 3 Tagen 13 Wildkarpfen fangen, wovon einer 13KG hatte. Möchte gar nicht wissen was der mit
meiner Spinnrute gemacht hätte...
Der See hat weiter im Süden 3-4 m Wassertiefe wo er im Sommer und Herbst interessante ist.
Im Norden ist er auch in der Mitte sehr flach.
Top Zeit zum Angeln ist dort laut Einheimischen das Frühjahr, wenn das flache Wasser noch nicht so warm ist.

Ich sage, für Karpfen Fans eine Top Adresse! Solch schöne Wildkarpfen kann man sonst lange suchen.
Dateianhänge
Babuschka.jpg
63erWildkarpfen.jpg
60erWildkarpfen.jpg
Vransko Jezero.jpg
Benutzeravatar
Ichamel
Rheinangler
Rheinangler
 
Beiträge: 112
Registriert: 12.2012
Geschlecht: männlich

Re: Vransko Jezero - Karpfen mit der Spinnrute

Beitragvon Czech Angler » Sonntag 1. Dezember 2013, 20:08

Hi und ein dickes Petri für die schönen Wildkarpfen.

Dann war der Urlaub ja glücklicherweise nicht ganz im Eimer.
Kroatien hat schöne Ecken mit gutem Fischbestand. Hier ist aber seit dem Wegfall des Komunismus der Fischereibereich
ordentlich im Aufschwung. Da kann man noch was erwarten 1l

Und Karpfen, selbst die kleinen, sind kampfstark und gelten nicht umsonst hier als mit die kämpferichsten Fische^^.

In jedem Fall ein schöner Bericht mit schönem Erfolg.

Freut mich.

Gruß
Peter
Ein guter Fisch schwimmt 3 mal in seinem Leben
1) im Wasser
2) Im Sud/Öl
3) mit Bier/Wein in meinem Magen
Czech Angler
Rheinangler
Rheinangler
 
Beiträge: 72
Registriert: 09.2013
Wohnort: Quadrath-Ichendorf
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Vransko Jezero - Karpfen mit der Spinnrute

Beitragvon ZanderDieter » Montag 2. Dezember 2013, 08:39

1a Klasse Bericht von Dir !Da hast Du natürlich Recht.Vom Drill Vergnügen her gesehen ,ist der Karpfen einer Unserer kampfstärksten Fische.Konnte das auch schon öfter erleben.Da war dein Urlaub ja wenigstends gerettet.
Gruss Dieter!
Immer am Rhein! Immer am Fisch!

Scheisswetter ist Beisswetter!
Benutzeravatar
ZanderDieter
RP Administrator
RP Administrator
 
Beiträge: 4752
Registriert: 06.2007
Wohnort: Münstereifel/Eifel
Highscores: 4
Geschlecht: männlich

Re: Vransko Jezero - Karpfen mit der Spinnrute

Beitragvon bumbiboss » Montag 2. Dezember 2013, 11:43

Sehr schöner Bericht. Toll, wenn sich jemand so viel Zeit dafür nimmt! Danke ...
1c
Benutzeravatar
bumbiboss
Rheinkenner
Rheinkenner
 
Beiträge: 240
Registriert: 11.2012
Wohnort: Köln
Geschlecht: männlich

Re: Vransko Jezero - Karpfen mit der Spinnrute

Beitragvon Sir Atze » Montag 2. Dezember 2013, 23:02

1z 1z 1z
Danke für den erstklassigen Bericht

Super 2c 2c 2c 2c

1g
Atze
Benutzeravatar
Sir Atze
Rheinspezialist
Rheinspezialist
 
Beiträge: 309
Registriert: 01.2012
Wohnort: Rheinland
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Vransko Jezero - Karpfen mit der Spinnrute

Beitragvon gecekusu100 » Montag 2. Dezember 2013, 23:12

1c 1a 1c 1a

Super Bericht.
Ja die Karpfen sollen schon stark sein, durfte bisher nur einen kleinen drillen, der als Beifang auf Mais ging.
Aber ganz ehrlich, auch wenn der Drill so schön ist, gezielt auf Karpfen ist mir im Moment zu anstrengend 1m 1m


Gruß Sakip
Angeln= Enspannung pur :-)
Benutzeravatar
gecekusu100
Rheinspezialist
Rheinspezialist
 
Beiträge: 393
Registriert: 10.2010
Wohnort: Köln-Porz
Geschlecht: männlich

Re: Vransko Jezero - Karpfen mit der Spinnrute

Beitragvon Ichamel » Sonntag 15. Dezember 2013, 11:50

gecekusu100 hat geschrieben:1c 1a 1c 1a
Super Bericht.
Ja die Karpfen sollen schon stark sein, durfte bisher nur einen kleinen drillen, der als Beifang auf Mais ging.
Aber ganz ehrlich, auch wenn der Drill so schön ist, gezielt auf Karpfen ist mir im Moment zu anstrengend 1m 1m
Gruß Sakip

Mich hat das Karpfenangeln auch immer abgeschreckt, weil die so nen Aufriss betreiben...
Aber wies ausseiht tuts im Zweifel auch Futtermais zum anfüttern und ne simple Grundmontage an ner Spinnrute :)
Benutzeravatar
Ichamel
Rheinangler
Rheinangler
 
Beiträge: 112
Registriert: 12.2012
Geschlecht: männlich

Re: Vransko Jezero - Karpfen mit der Spinnrute

Beitragvon Czech Angler » Montag 16. Dezember 2013, 10:38

Da geb ich dir Recht, es wird in vielerlei Hinsicht einfach übertrieben.
"Tonnenweise" Futter ins Wasser gebracht, auf übetriebene Distanzen....
Ich passe zwar mein Tackle auch der "moderne" an, bleibe aber nach
Möglichkeit im normalen Bereich.
Ein guter Fisch schwimmt 3 mal in seinem Leben
1) im Wasser
2) Im Sud/Öl
3) mit Bier/Wein in meinem Magen
Czech Angler
Rheinangler
Rheinangler
 
Beiträge: 72
Registriert: 09.2013
Wohnort: Quadrath-Ichendorf
Geschlecht: nicht angegeben


Besucher kamen durch folgende Suchbegriffe auf diese Seite:

vransko jezero karpfen

fisch in kroatien babuschka spinnrute karpfenangeln wildkarpfen kampfstark
cron