Aktuelle Zeit: Freitag 21. September 2018, 12:20

Der Hoplias Aimara


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 988

Der Hoplias Aimara

Beitragvon Barschkönig » Sonntag 11. Dezember 2011, 09:45

DMAX 11. Dezember 2011
Heute 20.15 Uhr

Der Hoplias Aimara

Egal ob Fluss oder See - er hat sich seiner Umgebung perfekt angepasst: Der „Hoplias Airama' ist in den Gewässern Surinames, in Südamerika, weit verbreitet. Eine der größten Populationen findet man allerdings im Coppename-Fluss, im nördlichen Teil des Kontinents. Angeblich sind die bis zu einen Meter langen und rund 40 Kilo schweren Fische dort ausgesprochen aggressiv. Bei der Attacke eines besonders großen Exemplars soll sogar ein Taucher gestorben sein. Doch wie ist das möglich? Profi-Angler Jeremy Wade sind die Tiere vor allem durch ihr scheues Verhalten bekannt. Um sich Klarheit zu verschaffen, muss der Abenteurer selbst vor Ort recherchieren.

Raubsalmler
Die Raubsalmler (Erythrinidae) sind eine Familie südamerikanischer Raubfische.

Die Fische werden 15 Zentimeter bis einen Meter lang. Ihr Körper ist zylindrisch, die Schuppen relativ groß. Entlang der Seitenlinie befinden sich 32 bis 47 Schuppen. Die Rückenflosse befindet sich vor der Afterflosse, üblicherweise über den Bauchflossen. Eine Fettflosse fehlt, die Schwanzflosse ist abgerundet. Die Brustflossen haben relativ wenige, nur 9 bis 14 Flossenstrahlen, die Afterflosse 10 bis 12. Die Rückenflosse wird von 8 bis 15 Flossenstrahlen gestützt, drei weitere sind nur rudimentär entwickelt. Das Gaumenbein ist mit zahlreichen Zähnen besetzt.

Die Fische betreiben Brutpflege und legen ihre Eier in Nester. Einige Vertreter können Luft atmen und kurze Strecken über Land kriechen
Bild
Bild




Ich brauche keinen Sex,daß Leben fickt mich jeden Tag!!!
Benutzeravatar
Barschkönig
Rheinangelnpur Team
Rheinangelnpur Team
 
Beiträge: 679
Registriert: 07.2009
Wohnort: Kölle
Geschlecht: nicht angegeben

cron