Seite 1 von 1

Wie kann mann ein räucherofen selber bauen ?

BeitragVerfasst: Donnerstag 30. August 2012, 21:50
von petriman
ich habe riesen Garten hinter mein haus, ich wolte immer ein räucherofen
selber bauen aus stein aber ich habe kein idee kann einer mir tip geben wie ich das machen kann.
a13
a17

BeitragVerfasst: Donnerstag 30. August 2012, 22:52
von Dennis
tipps doch mal in google ein zb----->


Evtl:


http://www.grillsportverein.de/forum/ra ... 06764.html

http://www.selbst.de/forum/allgemeines/ ... 10359.html

kommt auf die größe an wieviel und was du räuchern willst!Ob hängend oder zb liegen filets usw!

BeitragVerfasst: Freitag 12. Oktober 2012, 00:08
von petriman
sorry das ich später reagiert habe danke für dein tip.
a5

BeitragVerfasst: Dienstag 4. Juni 2013, 05:54
von I am AB
Ich habe mir meinen Räucherofen aus einer alten Öltonne gebaut!
Einfach oben den Deckel abflexen, dann unten noch ne Tür reingefriemelt , ( zum Befeuern), im Prinzip schon fertig! Ich mache unten auf dem Boden erstmal ein Feuer, wenn ich dann Glut habe ( so um die 80 Grad) hänge ich die Forellen auf Stöcken da rein......wenn die Augen der Forellen trüb sind ist der Fisch gar! Dann hole ich die Forellen raus zum trocknen, in der Zeit decke ich die Glut mit einer feuchten Zeitung ab , und bestreue die dann mit angefeuchteter Buchenholzspähne, Deckel wieder drauf.....und ich denke das Ergebnis kann sich sehen lassen!DAs ganze dauert ca. 35 Min. Zum Kalträuchern habe ich mir dann noch eine kleine Tonne gebaut die ich mittels Ofenrohr mit der großen Tonne verbinden kann! Dann hänge ich das "zu Räuchernde" ( kann auch Schinken oder Bauch sein) in die Große Tonne, aber das Feuer (Glut) bzw der rauch wird dann in der kleinen Tonne erzeugt! Je länger das Verbindungsrohr dann ist, desto kälter der Rauch!
Da brauchts kein großes Handwerkliches Geschick für, man muss nur Platz für haben! Allerdings habe ich als Metzgermeister auch immer die Richtige Spähne zur Handnd auch ein wenig Erfahrung mit Räuchern ansich!
Die Fische werden natürlich einen Tag vorher in einer Gewürzlake eingelegt, bestehend aus: Salz( wen wunderts) , Pfeffer, Wacholder, Knoblauch und Honig! Ich hoffe man kann auf dem Foto was erkennen!

Bild

BeitragVerfasst: Donnerstag 6. Juni 2013, 22:51
von ZanderDieter
a17 Danke für den Tip!Ohne viel Aufwand leckere Forellen.So muss es sein.
a15
Gruss Dieter!