Seite 1 von 2

köder an der drop shot montage

BeitragVerfasst: Mittwoch 16. Januar 2008, 18:37
von Birgit
4x1
ich bekomm es irgendwie nicht hin.
ich hocke jetzt seit einer stunde vor meiner drop shot montage und bekomme den köder nicht an den haken wie ich es mir wünsche.
ärger.

ich habe den haken ans fluo geknotet. (wie in der theorie beschrieben) der haken hängt ohne köder auch so wie es aussehen soll.
wenn ich dann allerdings meinen köder montiere, hängt der wie ein würstchen mit dem popo nach unten runter. so beißt da kein fisch der welt drauf. denk ich mir zumindest so.
auf den netten bildchen sieht das irgendwie anders aus.

bekommen die dinger auftrieb im wasser? noch habe ich es ja vermieden mit meinen montagen in die badewanne zu steigen. und so soll es bleiben.

was mache ich wohl falsch? :-))

BeitragVerfasst: Mittwoch 16. Januar 2008, 20:39
von sandmann
Im Wasse ist der Gummi doch leichter! Probiers doch mal im Wasser aus! Sollte funzen! Um das Abstehen des Hakens positiv zu beeinflussen wird das untere Ende der Schnur noch einmal von oben durch das Hakenöhr geschoben!

BeitragVerfasst: Donnerstag 17. Januar 2008, 09:56
von Birgit
@ sandmann:
das untere? ich dachte das obere. hm. nun ja.
ch habe dann doch gestern mal die badewanne voll gemacht, und was soll ich sagen. wunderbar.

in dem laden wo ich die köder gekauft habe, haben die ein großes test-aquarium, hätte ich mal besser aufgepasst. :-))

BeitragVerfasst: Donnerstag 17. Januar 2008, 12:03
von Tapsimy
12x1 ist schon alles richtig so Birgit - vieleicht den Paloma-Knoten

etwas fester ziehen - aber wie Sandmann schon schrieb...

der Auftrieb findet ja im Wasser statt - wir testen das dann

am Freitag ? 9x1

BeitragVerfasst: Donnerstag 17. Januar 2008, 15:15
von Birgit
6x1 au ja

BeitragVerfasst: Freitag 18. Januar 2008, 14:59
von Sterzo85
Es kommt auch auf den Silikon und salzgehalt im Köder an.

Zum vergleich, europ. und asiat. Gummiköder sind im Gummianteil enorm hoch, da sie bevorzugt zum Gummifisch geformt werden.

Jetzt kauf dir mal einen guten amerikanischen köder und allein am geruch wirst du es schon feststellen. Außerdem ist er um einiges wabbliger, was am großen silikonanteil liegt. Ich habe aber auchnoch amerik. DS Köder die kleine Salzpartikel im Gemisch haben. das verleit nochmal extra Auftrieb, zumindest im Stillwasser, da es im Rhein kaum unterschiede macht! Vielleicht ja bis heut abend am Anrheiner!

BeitragVerfasst: Freitag 18. Januar 2008, 15:34
von sandmann
Richtig, die verwendung von div. "Salzheringen" und leichten Haken wirken sich sehr positiv auf das schweben aus! Habe mit Illex DropShot-Haken und den Illex Dart geholt und im Spargelkochtopf schwebeproben absolvieren lassen! 14x1

Übrigens, den Palomar kann man doppelt knoten, das gibt dem Haken mehr halt!

BeitragVerfasst: Donnerstag 24. Januar 2008, 16:41
von voice
du kannst das problem auch lösen, indem du das untere stück der schnur, also das an das das blei kommt, nochmal von oben durch das öhr des hakens schlaufst. dann steht der haken trocken schräg nach oben. wenn du dann den köder dran machst steht der haken wagerecht. is ne pfiffige sache.... hat mir mrin dealer gezeigt....
voice

BeitragVerfasst: Freitag 25. Januar 2008, 19:05
von wacko
ähm, muss nicht das obere ende der schnur von unten nach oben durchgeführt werden? oder mach ich das immer falsch?

BeitragVerfasst: Montag 28. Januar 2008, 17:48
von voice
von oben.... aber du kannst auch was anderes machen....
keinen knoten, sondern unter dem haken 2 stopper über dem haken einen stopper... aber vorsicht... das funzt nur mit einem festen blei.... ansonsten godd-bye fisch , haken 2 stopper und blei....
voice