Seite 3 von 4

Re: Schweinchenjagt

BeitragVerfasst: Montag 1. September 2014, 14:26
von guru
Mann könnte sich ja mal im Baggerfeld treffen.

Dieter hat auch kein Zeit mehr für "Friedfischangler"
Ich wär ja auch gern mal nach Aachen oder so.
Immer nur Freilinger See ist langweilig.

Gruss


Gerd

Re: Schweinchenjagt

BeitragVerfasst: Montag 1. September 2014, 14:34
von bumbiboss
Dieter macht schon Ansitz.
Nur nicht so leidenschaftlich wie das gummieren :)

Wie auch immer: Baggerfeld ist cool.
Aber dafür braucht man ja ne Mitgliedschaft im SAV.
Ich hab ne Karte fürs Baggerfeld. Ihr auch?
Tageskarten gibt nicht, glaube ich ...

Gruss
Julian

Re: Schweinchenjagt

BeitragVerfasst: Dienstag 2. September 2014, 02:16
von Ichamel
Baggerfeld hab ich kein Ticket für.
Saaler Mühle / Bensberg wäre mein Teich. Tageskarten gibts auch.

Re: Schweinchenjagt

BeitragVerfasst: Montag 8. September 2014, 16:08
von Czech Angler
Hi Ichamel,

schönes Tier.....Petri......
ist aber in der Tat ein Schuppi....und was für einer....aber definitiv kein Graser.

Gruß
Peter

Re: Schweinchenjagt

BeitragVerfasst: Mittwoch 10. September 2014, 00:07
von Ichamel
Czech Angler hat geschrieben:Hi Ichamel,

schönes Tier.....Petri......
ist aber in der Tat ein Schuppi....und was für einer....aber definitiv kein Graser.

Gruß
Peter

Ah endlich ein Fachmann :)
Hat seine Barteln dann wohl nur angelegt gehabt...
Wie erkennt man die Graser auf nem Foto verbindlich?

Re: Schweinchenjagt

BeitragVerfasst: Mittwoch 10. September 2014, 12:10
von Czech Angler
Hi,

Bilder hierzu muss ich von Zuhause aus einstellen. Das klappt von der Maloche aus nicht :c35fe93d06a8d475:

Graser haben aber eher eine spitzzulaufendes, sehr hartes Maul und ist nicht wie beim Karpfen "Rüsselartig vorstülpbar". Daher ist es eher schwierig die Graser richtig zu haken. Näheres kann ich hierzu gerne von Zuhause aus erweitern.

Bis dahin
Gruß
Peter

P.S.: Die Barteln eines Karpfens können auf verschiedene Arten nicht vorhanden sein. Degeneration/Missbildung was jedoch nicht schädlich ist. Durch Krebse und Krabben abgezwickt. Durch Muscheln abgetrennt, usw. ;-)

Re: Schweinchenjagt

BeitragVerfasst: Mittwoch 10. September 2014, 22:15
von Czech Angler
Hoffentlich klappt das mit den Bildern nun.

Bild

Hier kann man das glatte spitzzulaufende Maul erkennen. Zudem verfügt der Graskarpfen oder Amurkarpfen über eine verhältnismäßig kleine Rückenflosse.

Gruß
Peter

Re: Schweinchenjagt

BeitragVerfasst: Mittwoch 10. September 2014, 22:20
von Ichamel
Alles klar, danke. Dann muss ich noch mal los und einen solchen fangen :)

Re: Schweinchenjagt

BeitragVerfasst: Mittwoch 10. September 2014, 22:29
von bumbiboss
Ich auch :)

Aber stimmt, die Rückenflosse ist völlig karpfenuntypisch und ist eher verwandt mit der Schleie.
Das ist schon mal ein gutes Unterscheidungsmerkmal ...
Auf zum grase(r)n :)

Gruss Julian

Re: Schweinchenjagt

BeitragVerfasst: Donnerstag 11. September 2014, 07:38
von Czech Angler
Dann wünsche ich euch viel Glück dabei.
Bisher hatte ich die nur als Beifang. Wirklich gezielt hat´s bisher noch nicht geklappt.
Als Köder hatte ich ne Maiskette am Haarvorfach oder fruchtige Boilies (z.b. Ananas) mit rund 16mm.

Aber vorsicht im Drill: Fühlt sich am Anfang an, als hätte man Geäst am Haken, bis kurz vor dem Ufer.
Dann explodieren die so richtig.....also Bremse auf
Grund: Der Haken sitzt meistens im Maulwinkel der ziemlich weich ist (Ausschlitzgefahr).
Optimal im Maul gehakt ist schon schwieriger, da dieses wie oben schon beschrieben recht hart ist.

Also denn.........lasst es krachen Jungs.

Gruß
Peter